Quote: Bundesregierung muss EU-Vorschlag zustimmen

Die EU-Kommission hat den Gesetzentwurf für eine Geschlechterquote bei Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen angenommen. Dazu erklären Renate Künast, Fraktionsvorsitzende, und Ekin Deligöz, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

Der Beschluss der EU-Kommission ist ein wichtiger Schritt für die Frauen. Endlich kommt Bewegung in die Debatte. Nach dem Bundesratsbeschluss bleiben die deutschen Quotengegnerinnen Merkel und Schröder erneut auf der Standspur liegen. Sie müssen ihren peinlichen Widerstand endlich aufgeben.


Die Bundesregierung muss dem EU-Vorschlag jetzt zustimmen. Und Glückwunsch an EU-Kommissarin Reding, die mit Geschick und Kompromissbereitschaft diesen Beschluss durchbrachte.