Bildungsbericht: Auch Bund-Länder-Experten gegen Betreuungsgeld

Zur Kritik am Betreuungsgeld im jüngsten Bildungsbericht erklärt Ekin Deligöz, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

Die Liste an fachlich fundierter Kritik am Betreuungsgeld wird immer länger. Und doch lassen sich Kanzlerin und Koalition am Gängelband der CSU herum führen. Der Expertenbericht belegt dagegen eindrucksvoll: Keine konservative Parteitaktik kann es rechtfertigen, weiterhin am Betreuungsgeld festzuhalten.

Immer wieder bestätigt sich die Aussage der damaligen Bundesfamilienministerin von der Leyen von der „bildungspolitischen Katastrophe“. Doch auch sie bzw. die Große Koalition hat das Thema damals nur auf die lange Bank geschoben. Heute scheint den Modernisierern in der Union abermals der Mumm zu fehlen, diesem unsinnigen Vorhaben einen Riegel vorzuschieben.

Mehr als Zwei-Drittel der Bevölkerung, die große Mehrheit von Familien- und Sozialverbänden, die Gewerkschaften und Arbeitgeber, Teile der Wissenschaft und andere wenden sich gegen die „Kita-Fernhalteprämie“. EU und OECD ebenso. Der Bildungsbericht – verfasst von Experten, einberufen von Bund und Ländern – ist das i-Tüpfelchen. Die Bundesregierung muss die Kritik endlich akzeptieren und die Reißleine ziehen.

www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2012/juni/bildungsbericht-auch-bund-laender-experten-gegen-betreuungsgeld.html