Mehr Frauen in den Deutschen Bundestag

14.01.2020: Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts und 25 Jahre nach Ergänzung des Art. 3 GG durch Absatz 2, der den Staat zu Maßnahmen zur Herstellung von Gleichberechtigung verpflichtet, ist eine gleichberechtige politische Teilhabe und Repräsentanz von Frauen noch lange nicht erreicht. Frauen machen die Hälfte der Bevölkerung aus, im derzeitigen Bundestag liegt der Frauenanteil jedoch nur bei 31 Prozent. Mehr noch: der Frauenanteil ist weiter rückläufig. Im Vergleich zur vorangegangenen Legislaturperiode ist der Frauenanteil von 36,5 Prozent auf 31 Prozent deutlich gesunken und liegt auf dem Niveau von 1998. Von 709 Mitgliedern des Bundestages sind derzeit lediglich 221 Frauen (19. WP insgesamt 709 Sitze, 221 an Frauen und 488 Männer). Diese Entwicklung zeigt, dass der Anteil von Frauen im Bundestag keinem linearen Wachstum folgt, sondern vielmehr, dass ohne ein Gegensteuern und ein aktives Handeln der Frauenanteil nicht nur auf einem ohnehin geringen Prozentsatz verbleibt, sondern darüber hinaus sogar noch weiter sinkt. Ein Handlungsbedarf ist also dringend angezeigt

Unser Antrag:

Verwandte Artikel