Grüner Antrag: Lehren aus der Covid-19-Pandemie ziehen – Den Weg zu einer inklusiven Gesellschaft einschlagen

30.06.2020 | Die Covid-19-Pandemie und ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen zeigen deutlich, dass behinderte Menschen sowohl gesundheitlich als auch sozial höheren Risiken ausgesetzt sind. Ein wesentlicher Grund dafür sind traditionelle Formen der Unterstützung, die vielfach darauf basieren, dass Menschen mit ähnlichen Bedarfen gemeinsam in Einrichtungen versorgt werden. Diese Praxis wird seit Jahren in zahlreichen Erklärungen und Stellungnahmen von den meisten Verbänden behinderter Menschen und der Monitoringstelle zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) kritisiert. Auch der Fachausschuss der Vereinten Nationen zur UN-BRK machte 2015 in seinen „Abschließenden Bemerkungen“ zum ersten Staatenbericht Deutschlands zur Umsetzung der Konvention deutlich, dass die starke Konzentration auf Einrichtungen den Zielen einer inklusiven Gesellschaft und des selbstbestimmten Lebens zuwider laufe . Die vergangenen Monate haben darüber hinaus gezeigt, dass die jetzigen Strukturen zur Unterstützung behinderter Menschen zu existenziellen Gefahren führen können. Das zeigt sich in allen dafür relevanten Leistungsbereichen.

Unseren Antrag findet Ihr hier:

Verwandte Artikel