UNICEF Gesprächsrunde

28. April 2016

Mit Olav Kjørven, dem Leiter der Abteilung Regierungsbeziehungen, war heute ein besonderer Gast und Redner zu Besuch. Extra für zwei Tage aus New York angereist, sprach Herr Kjørven über die Probleme, vor der UNICEF und andere Organisationen im Kampf gegen Humanitäre Krisen stehen und auch über die Chancen, die der Weltgipfel zum Thema Humanitäre Hilfe in Istanbul mit sich bringt. Zum ersten Mal wird im Mai ein solcher Gipfel abgehalten.

Das große Ziel: Humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe besser zu vernetzen und beide Bereiche mehr als Einheit zu verstehen. Olav Kjørven fordert ein Sicherheitsnetz, um Krisen besser zu begegnen, anstatt immer nur Konferenzen abzuhalten. Klare Vereinbarungen und Durchbrüche werden dringend gebraucht. Vor allem auf Humanitäre Krisen ist die Welt nicht gut genug vorbereitet. Auch deshalb ist der Gipfel in Istanbul so wichtig.

Zusammen mit Christian Schneider, dem Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, der sich zusätzlich als großartiger Übersetzer präsentierte, entstand im Anschluss an den Vortrag eine spannende Fragerunde.

Fast 250 Millionen  Kinder leiden unter den Krisen weltweit. Ich hoffe die Ideen und Forderungen von UNICEF bleiben jetzt nicht ungehört.

Ekin Deligöz, Peter Built, Olav Kjørven, Katja Dörner und Karamba Diaby

Mein Team im Berliner Büro:

  • Nora Vierling
  • Bernhard Saumweber
  • Caroline Schneider 
  • Elia Panskus

Kontaktdaten Berliner Büro:

Ekin Deligöz, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Per Telefon: 030 / 227 715 06 
Per Fax: 030 / 227 768 34
E-Mail: ekin.deligoez@bundestag.de