Antrag: Für eine transparente und geschlechtergerechte Haushaltspolitik

07. Juli 2016

Haushalts- und finanzpolitische Entscheidungen sind nicht geschlechtsneutral, denn Rollenbilder in den Köpfen führen dazu, dass Männer und Frauen teils sehr unterschiedlich von öffentlichen Mitteln profitieren. Deshalb ist es sinnvoll zu prüfen, wo Steuermittel ankommen und wie sie Männern und Frauen wirklich nutzen. Gender Budgeting, also die Analyse öffentlicher Haushalts auf Geschlechtergerechtigkeit – soll auch im Bundeshaushalt angewendet werden. So macht es auch Österreich und auch in Berlin und Bremen wird Gender Budgeting angewendet. Dazu habe ich einen Antrag in den Bundestag eingebracht:

 

Meine Rede im Bundestag dazu findet Ihr hier. Auch zum Nachlesen.

Mein Team im Berliner Büro:

  • Bernhard Saumweber
  • Caroline Schneider
  • Elia Panskus 
  • Hai Ha Tran

Kontaktdaten Berliner Büro:

Ekin Deligöz, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Per Telefon: 030 / 227 715 06 
Per Fax: 030 / 227 768 34
E-Mail: ekin.deligoez@bundestag.de