Antrag für einen Kulturwandel in der Geburtshilfe – Frauen und Kinder in den Mittelpunkt

13.05.2020 | Wie wir auf die Welt kommen, beeinflusst unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ein Leben lang, die der Mütter, der Kinder und anderer Familienmitglieder. Die Geburt eines Kindes ist für die Gebärende, für die Eltern eine prägende Erfahrung (vgl. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Rundum – Schwangerschaft und Geburt). Die Unterstützung von Schwangeren, Gebärenden, Kindern und Eltern in dieser Lebensphase ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Alle Familien – egal, ob Mutter und Vater, Mutter und Co-Mutter, Regenbogenfamilien oder Alleinerziehende – brauchen eine gute und persönliche Begleitung durch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, die ihnen einen ge-schützten Rahmen bietet und die Bedürfnisse und Selbstbestimmung der Schwan-geren bzw. der Gebärenden in den Mittelpunkt stellt. Allen Schwangeren und Gebärenden steht eine hochwertige, qualitätsgesicherte und möglichst wohnortnahe Beratung und medizinische Versorgung zu, bei der die beteiligten Berufsgruppen gut zusammenarbeiten. Freiberufliche Hebammen sowie ein ausreichendes Angebot an klinischer Geburtshilfe sind Teile eines verlässlichen Betreuungsbogens („continuity of care“). Dieser Betreuungsbogen muss auf dem Land und in der Stadt gewährleistet sein, damit es der Schwangeren möglich ist zu wählen, in welchem Umfeld und wie sie gebären will.

Verwandte Artikel