Ekin Deligöz, MdB

Mitglied im Haushaltsausschuss

 

Herzlich willkommen auf meiner Homepage

Schön, dass Sie den Weg auf meine Seite gefunden haben. Sie haben hier die Möglichkeit sich zu informieren - über meine Arbeit im Bundestag, im Wahlkreis und über mich.

Diese Frage beschäftigte die Gäste der Münchner Runde. Das Video zur Sendung vom 19. Mai 2015 finden Sie hier.

Diese Frage beschäftigte die Gäste der Münchner Runde. Geladen waren dieses Mal Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU), Ekin Deligöz (stellvertretende Fraktionschefin der Grünen im Bundestag), Hugo Müller-Vogg (Publizist) und Karl Hoffmann (BR-Korrespondent für Italien und das Mittelmeer).

Damit nicht noch mehr Steuergelder durch eine ineffiziente, falsche Planung versickern fordern wir in unserem Antrag im Haushaltsausschuss vom Bildungsministerium eine transparente Projektsteuerung, die auch die Risiken der Arbeit mit nuklearen Materialien berücksichtigt.

Die Welt: Der türkische Premier Davutoglu kritisiert in Dortmund die deutsche Haltung zum Völkermord an den Armeniern. Und macht Wahlversprechen. Als "Wahlkampf mit allen Mittel" hat die grüne Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz den Wahlkampfauftritt des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu am Sonntagabend in Dortmund kritisiert. Dessen Rede sei nicht mit der "historischen Verantwortung" zu vereinbaren und schade der "Integration der hier Ansässigen", sagte sie der "Welt".

Süddeutsche Zeitung: Die Kosten für den Rückbau von nuklearen Forschungseinrichtungen steigen immer weiter an. Sie sollen mittlerweile bei mehr als vier Milliarden Euro liegen (...). Die Bundesregierung, klagt die grüne Haushaltspolitikerin Ekin Deligöz, sei offenbar unfähig, die Forschungsanlagen halbwegs wirtschaftlich stillzulegen. "Bezahlt wurde diese Unfähigkeit schon mit Steuermillionen", so Deligöz. "Und es ist absehbar, dass es für die Steuerzahler noch teurer wird."

Augsburger Allgemeine: Eine Gesprächsrunde mit der Bundestagsabgeordneten Ekin Deligöz in Kellmünz zeigt: Die Integration ankommender Flüchtlinge bleibt schwierig – trotz vieler freiwilliger Helfer. Von Zita Schmid

SCHWEINFURT – Etwa jeder Dritte in Deutschland betätigt sich laut Freiwilligensurvey ehrenamtlich und viele Verbände, Interessengruppen, Vereine und sonstige Träger leben vom freiwilligen Engagement ihrer Mitglieder.

taz.de: Der Deutsche Bundestag will am 24. April eine Resolution über den Völkermord an den Armeniern im Jahre 1915 verabschieden. Ob er die Verbrechen diesmal beim Namen nennt?

Die Anzahl der Schutzsuchenden in Deutschland ist infolge internationaler Krisen und weltweit massiver Fluchtbewegungen deutlich gestiegen. Bislang ist die deutsche Flüchtlingspolitik jedoch inkonsistent und viele Maßnahmen bleiben unzureichend finanziert. Unsere Verbesserungsvorschläge haben wir in einem aktuellen Antrag zusammengefasst.

Die erneute Flüchtlingstragödie auf dem Mittelmeer mit rund 900 Todesopfern hat zu großer Betroffenheit geführt. Jetzt ist konkretes Handeln gefragt – und die unmittelbaren Ansatzpunkte liegen auf der Hand. Die grüne Fraktion hat zügig einen knappen Bundestagsantrag dazu vorgelegt.

Ein parlamentarisches Profil von Ekin Deligöz. Von Götz Hausding

Süddeutsche.de: Geduldete Flüchtlinge und Asylbewerber sollen Deutsch lernen, um sich dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt zurechtzufinden. Das fordern Politik und Behörden seit Jahren einheillig. Doch für entsprechenden Unterricht fehlt nun das Geld.

Der dritte und letzte Teil meines Armenien - Reiseberichts zum nachlesen: "An unserem zweiten Tag setze sich die Intensivität der Gespräche fort. Bei einem Treffen mit Herrn Vartan Oskanian, ehemaliger Außenminister und Abgeordneter der Nationalversammlung, erfuhren wir sehr viel über die Arbeit der eher marginalisierten Opposition.(...)"

Der zweite Teil meines Armenien - Reiseberichts zum nachlesen: "Unsere Gesprächspartner zeigen uns Licht und Schatten des zivilgesellschaftlichen Lebens in Armenien auf. Im Land selbst leben knapp drei Millionen Menschen, außerhalb Armeniens nahezu 10 Millionen.(...)"

Ein Interview mit der bündnisgrünen Bundestagsabgeordneten Ekin Deligöz und Dietmar Osses, dem Leiter des LWL-Industriemuseums Zeche Hannover in Bochum. Das Interview führte Dr. Jacqueline Boysen.

Eckwertebeschluss zum Haushalt 2016, Finanzplanung 2019 und Nachtragshaushalt 2015

Trotz guter Konjunktur und historisch niedriger Zinsen gibt es für Herrn Schäuble keinen neuen Kurs. Damit die Bundesrepublik in Zukunft aber gut dasteht, schlagen wir Grüne „Mehr für morgen“ vor.  

Mein Gastbeitrag in der Huffington Post zum "Kopftuch - Urteil".

Der erste Teil meines Armenien - Reiseberichts zum nachlesen: "Zizernakaberd ist ein Denkmalkomplex in Jerewan zum Gedenken an die Opfer des Völkermordes an den Armeniern im Jahr 1915, an dem sich alljährlich am 24. April Armenier versammeln, um der Opfer zu gedenken (...)."

Meine persönliche Erklärung

Persönliche Erklärung nach §31 GO zur Abstimmung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung „Entwurf eines Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungskräften in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst“ (BT-Drs.: 18/3784) am 06.03.2015.

Mein Statement in der aktuellen Ausgabe der "Emma" zum nachlesen.

Twitter Neuigkeiten

 20. Mai 2015

Das Flüchtlingsdrama: Wann handelt Europa endlich?

Was können wir gegen das Flüchtlingsdrama vor unserer Haustür tun? Diese Frage beschäftigte die Gäste der Münchner Runde. Das Video zur Sendung in der BR ...

mehr

 20. Mai 2015

Was können wir gegen das Flüchtlingsdrama vor unserer Haustür tun?

Was können wir gegen das Flüchtlingsdrama vor unserer Haustür tun? Diese Frage beschäftigte die Gäste der Münchner Runde. Geladen waren dieses Mal ...

mehr